Seite auswählen

Palmen werden allgemein als die tropischen Pflanzen überhaupt angesehen. Dieses trifft auch auf viele Palmen zu, aber es gibt auch zahlreiche Palmen die Frost vertragen, und einige, die sogar ausgepflanzt werden können.

Grundsätzlich ist das Auspflanzen von Palmen ab einer Frosthärte von – 12 °C versuchenswert. Allerdings ist dieses nur ein Anhaltspunkt und es gibt keine Erfolgsgarantie.

Botanisch gesehen ist eine Palme nicht wirklich „frosthart“, da ihr Gewebe – im Gegensatz zu den heimischen Bäumen – nicht vollständig durchfrieren darf. So gesehen sind Palmen nur bedingt frosthart. Palmen gehören zu den „immergrünen“ Pflanzen und die Blätter müssen auch bei niedrigen Temperaturen zumindest minimal mit Nährstoffen versorgt werden.

Die Frostresistenz von Palmen beruht auf mehreren Faktoren.

Der empfindlichste Teil einer Palme sind ihre Wurzeln. Da diese aber, wenn die Palme ausgepflanzt ist, in der Erde gut geschützt sind und der Boden bei uns an der Oberfläche ohnehin nicht mehr als 15 cm durchfriert, treten die ersten Frostschäden an den Blättern auf. Diese zeigen sich zunächst an den Blattspitzen und dann in Form von braunen Flecken auf den Blättern. Wenn die Temperatur unter die „Frostempfindlichkeitsgrenze“ fällt, oder wenn es eine längere Frostperiode gibt, können die Blätter auch gänzlich erfrieren. Aber selbst wenn alle Blätter erfroren sind, kann die Palme im Frühjahr wieder austreiben, vorausgesetzt, dass das Herz (Vegetationspunkt) nicht erfroren oder verschimmelt ist.

Steht eine Palme trocken, so hält sie mehr Frost aus, steht sie feucht und kühl, verträgt sie in der Regel weniger Frost. Vor allem ist es gefährlich, wenn Regen oder nasser Schnee in der Nacht gefriert. Dies ist vor allen Dingen dann gefährlich, wenn es am Vegetationspunkt geschieht, da dieses dann oft den Tod der Palme bedeutet.

Palmen gleicher Art können in ihrer Frostverträglichkeit erheblich variieren. So kann es sein, dass sich zwei äußerlich absolute gleiche Palmen der selben Art in ihrer Frostverträglichkeit um einige Grad unterscheiden. Palmen können in begrenzter Form abgehärtet werden, indem man sie kalt überwintert und so lange wie möglich draußen stehen lässt, was etwas Fingerspitzengefühl erfordert. Dieses Verfahren praktiziere ich auch bei meinen winterharten Palmen, um eine möglichst optimale Frosthärte zu erreichen.

Auf Grund dieser Umstände muss man beachten, dass sich die Angaben der Minimaltemperaturen zunächst einmal auf gesunde, ausgewachsene und ausgepflanzte Palmen beziehen, als Extremwerte für kurze Frostperioden anzusehen sind und jede Pflanze ihren eigenen Charakter hat, was zu geringen Abweichungen führen kann.

In den folgenden Artikeln gehen wir noch näher auf die Kultivierung und das auspflanzen verschiedenste Palmenarten ein